EmJ - Electronic Modulating Ejector

Transkritische CO2 –Anlagen können nun für den Betrieb in wärmeren Klimazonen optimiert werden...

...von kleineren Einzelhandelsgeschäften bis zu großen Supermärkten

 

Elektronisch  modulierende Ejektoren repräsentieren eine innovative Lösung, welche die Energieeffizienz von transkritischen CO2 Anlagen in wärmeren Klimazonen erhöhen, was den möglichen Einsatz von CO2 als natürliches Kältemittel nachhaltig erweitert. Ein Ejektor ist ein Gerät, das die Energie einer Hochdruckflüssigkeit, die durch eine Düse strömt nutzt, um eine andere Flüssigkeit zu fördern und bei wesentlich geringerem Druck zu komprimieren. 
Das wesentliche Merkmal der Lösung ist die stetige Modulation, die durch Ejektoren gewährleistet wird, welche durch dedizierte Regelalgorithmen der Anlage ermöglichen, sich ständig an typische Variationen von Kühlbetriebsbedingungen anzupassen. 

 

stetige Modulation

Stetige Modulation repräsentiert die Spitze der CAREL Lösungen, von elektronischen Expansionsventilen zu Steuerungssystemen für BLDC-Kompressoren und nun auch Modulationsejektoren. Durch solch eine präzise Modulation, kann CAREL höchste Systemeffizienz, verschiedene Betriebsbedingungen steuern und die Anpassung an verschiedene Systemanforderungen auf optimalste Weise gewährleisten, besonders bei Teillastbetrieb.
Stetige Modulation vereinfacht an sich was tatsächlich hochkomplexe Technologie ist. Darum hat CAREL dieses Konzept auf seine Ejektorenreihe angewandt, ein einzigartiges Merkmal, was den Einsatz von nur einem selbstadaptierenden Gerät ermöglicht, um optimale Energieeffizienz zu garantieren.

 

Erhöhte Effizienz

EmJ  und das speziell entwickelte Gestell, in dem es installiert ist, reduziert Systemkomplexität, da es sich ständig und sofort an spezifische Betriebsbedingungen anpassen kann, was einen Anstieg der Systemleistung von bis zu 25% bei Design-Betriebsbedingungen und bis zu 12% über das ganze Jahr gerechnet ergibt.

Dies basiert alles auf:

• Direkter Expansionsrückgewinnung durch den Venturi-Effekt;

• Höherer Verdampfungstemperatur in MT-Vitrinen;

• Höherem Ansaugdruck bei allen MT-Kompressoren.

EmJ überwindet komplett das Konzept des „CO2-- Äquators”, welches vor einigen Jahren entwickelt wurde, was die Effizienz weltweit erhöht.

Vereinfachte Systeme

Der Modulationsejektor optimiert Installationskosten und Komplexität, da er sich ständig und sofort an spezifische Betriebsbedingungen anpasst und stetige Modulation unmittelbar die Energieeffizienz von CO2 transkritischen Systemen unter allen Betriebsbedingungen erhöht.
EmJ Modulationsejektoren können vollkommen zerlegt und inspiziert werden und das Gehäuse wird separat installiert, was ermöglicht, den Stellantrieb unabhängig zu entfernen – dies macht Installation und Wartung ausgesprochen einfach.
Der Einsatz von Modulationsejektoren mit der CAREL pRack pR300T Kompressor Gestellsteuerung ermöglicht die integrierte und synchronisierte Verwaltung aller Komponenten des Gestells. Die hochentwickelten Algorithmen, die Energieeffizienz und präzise Steuerung gewährleisten, vereinfachen das System weiter, indem sie zum Beispiel die Wiederverwendung von Kompressoren ermöglichen, die traditionell nicht in bestimmten Betriebsmodi eingesetzt werden, was wiederum die Anzahl der benötigten Kompressoren senkt (Kompressoren für mittlere Temperaturen, die mit einem Druckdifferenzregler betrieben werden können, was typisch für  parallel geschaltete Kompressoren ist).
Das Gesamtergebnis ist eine Reduzierung der benötigten Kompressoren für die gleiche Kühlkapazität, wie bei einem System ohne  Modulationsejektoren von CAREL. Unter subkritischen Bedingungen tendieren EmJ-Ejektoren als ein modulierendes Druckventil zu arbeiten, wodurch die Notwendigkeit der Installation zusätzlicher Ventile entfällt, was sogar in transkritischen Bedingungen überflüssig wäre.

 

Skalierbarkeit

Die Reihe der modulierenden Dampfejektoren beinhaltet eine Anzahl von verschiedenen Ejektorgrößen, die alle die Fähigkeit haben, Kapazität über einen vorgegebenen Bereich zu variieren. Die EMj-Reihe von CAREL deckt verschiedene Kühlkapazitäten ab, von wenigen kW bis über 100 kW, wodurch maximale Flexibilität bei der Gestaltung von Gestellen für verschiedene Anwendungen geboten wird. Von kleinen Läden bis zu großen Supermärkten kann die Energieeffizienz von transkritischen CO2-Kühlsystemen nun auch in wärmeren Klimabereichen nachhaltig sein.