Wireless-Sensoren

CAREL Wireless sensors
  • Allgemeine Merkmale

    Wireless sensors - Summary of selection guide

     

    Die rTM-Version ist mit neuen Produktcodes verfügbar, weil die am Zigbee-Funkverbindungsprotokoll angebrachten Verbesserungen nicht mit der Vorgängerversion kompatibel sind.

    Das rTM-System von CAREL setzt sich wie folgt zusammen:

    • Batteriebetriebene Sensoren in zwei Versionen für zwei spezielle Anforderungen:

    - Temperatursensor, zu installieren im Inneren des Kühlmöbels, Version BP SE (Built-in Probe);

    - Sensor mit zwei externen NTC und zwei digitalen Eingängen, Version EP SE (External Probe) für Kühlmöbel und Kühlräume.

    • Sensor versorgt mit 12-24 Vac:

    - Sensor mit zwei externen NTC und zwei digitalen Eingängen, Version EEP1/Router SE (External Probe) für Kühlmöbel und Kühlräume. Übernimmt dieselbe Funktionalität des Fühlers EP SE, integriert jedoch auch die kombinierte Router-Funktion.

    • Access Point: Funkreceiver, der die Daten der einzelnen Sensoren des ZigBee™-Netzwerks empfängt und sie dem Überwachungssystem mit Modbus®-RTU-Protokoll zur Verfügung stellt. Mit einem Access Point können direkt 30 Sensoren assoziiert werden; werden ein oder mehrere Router eingebunden, können bis zu 60 Sensoren verbunden werden. Mit dem Überwachungssystem (PlantVisorPRO oder PlantWatchPRO) können alle Variablen des rTM SE visualisiert werden.
    • Router: Der Router wird zugeschaltet, wenn zwischen Sensor und Access Point über 30 m Abstand bestehen, oder wenn über 30 Sensoren-Netzwerkknoten vorhanden sind. Im Wireless-Netzwerk können bis max. 60 Router verbunden werden; 48 davon sind am Überwachungsgerät sichtbar. Der Access Point weist den Routern die serielle Adresse in ihrer Verbindungsreihenfolge zu (von 200 bis 247).