Pharmaindustrie

Pharmaindustrie
 
  • Vorteile

    Die Pharmaindustrie erfordert eine präzise Feuchteregelung für:

    • die Steigerung der Effizienz, weil die Feuchte die Schnelligkeit der chemischen Reaktionen beeinflusst;
    • die Verminderung des Risikos von elektrischen Ladungen, die schädigend für die Maschinen sind;
    • die Reduktion der Staubbildung in der Umgebung.
  • Allgemeine Merkmale

    Die Pharmaindustrie erfordert eine extrem genaue Regelung der Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit. Diese beeinflussen die Betriebsbedingungen in den Umgebungen, in denen sich die chemischen Prozesse abspielen. Auch die Schnelligkeit vieler chemischer Reaktionen hängt vom Luftfeuchtegrad ab. Eine strenge Regelung dieses Parameters bedeutet einen besseren und somit effizienteren Prozessablauf. Auch in den Umgebungen, in denen Impfstoffe hergestellt werden, und in den Labors mit Tieren muss die Luftfeuchte innerhalb kontrollierter Werte bleiben. Außerdem ermöglicht es die Regelung der Luftfeuchte, die Anhäufung von statischer Elektrizität zu verringern, das Risiko von elektrostatischen Entladungen zu minimieren, welche die Maschinen beschädigen und deren Betrieb beeinträchtigen können. Ebenfalls verringert wird die Staubbildung in der Luft, wodurch die Luftqualität verbessert wird.

    CAREL liefert für die Anwendung in der Pharmaindustrie Komplettlösungen: modulare programmierbare Steuergeräte, Befeuchter mit allem Zubehör für die ständig wachsenden Integrationsanforderungen bis hin zu kompletten Anlagenüberwachungslösungen für absolute Zuverlässigkeit, Präzision und maximale Energieeinsparung. CAREL bietet ein umfassendes Dampfbefeuchterprogramm mit verschiedenen Leistungsklassen, Merkmalen und Betriebsmodi: mit Heizelementen, mit Tauchelektroden, mit gasbetriebenen Heizkesseln und allem nötigen Zubehör für klimatechnische Anwendungen. Im Besonderen gewährleistet das Modell mit Heizelementen eine Präzision von  ±1% rF. Außerdem stehen vielzählige adiabatische Befeuchter zur Verfügung, die aktiv zur Temperaturregelung beitragen, indem sie die von den Geräten erzeugte Wärmelast gänzlich oder zum Teil abbauen.